How to Navigate Cloud-Based WCM and DXP Solutions   –
Zum Gartner® Report
Startseite
 / 
Blog
 / 
 / 
Von der Corporate Website zum Corporate Portal
Lesedauer: 3 Minuten

Von der Corporate Website zum Corporate Portal

Moderne Corporate Websites entwickeln sich zunehmend zu "Corporate Portals". Sie ermöglichen damit wertvolle Kunden-Interaktionen über die gesamte Customer Journey. Mehr zum Thema im Blogbeitrag.
amy-hirschi-izxMVv2Z9dw-unsplash.jpg
Teilen

Noch immer verschenken viele Unternehmen das Potenzial, das ihnen ihre eigene Corporate Website bietet. Denn während die Firmen zum Beispiel bei Social Media oder in klassischen Medien nur “Untermieter” sind, sind sie auf ihrer eigenen Website der “Herr im Haus”. Doch dieses Potenzial, die eigene Marken-Story auszuspielen, nutzen nur wenige Unternehmen - speziell in B2B. Dabei ist es jetzt Zeit, die Corporate Website zum Corporate Portal weiterzuentwickeln. Warum dies so ist und was das in der Praxis bedeutet, erklären wir hier. 

Eine Corporate Website gehört heute praktisch zum Standard-Repertoire für jede Firma. Und doch kommt die eigene Webpräsenz häufig nicht über eine Art Visitenkarte oder eine Rolle als virtuelle Imagebroschüre hinaus. Mit solch einem eher passiven digitalen Ansatz ist es jedoch nicht möglich, Wachstumschancen zu nutzen und sich in der digitalen Gesellschaft von morgen als Unternehmen erfolgreich zu positionieren. Deshalb ist es Zeit, die Corporate Website künftig mehr als “Corporate Portal” zu sehen. Doch lassen Sie uns zunächst einen kurzen Blick auf die Grundlagen zum Thema “Corporate Website” werfen: 

Was bedeutet Corporate Website? 

Unter einer Corporate Website verstehen wir Websites, die ein Unternehmen im Web repräsentieren und dessen Leistungen vermarkten. Das heißt: Corporate Websites stellen das gesamte Unternehmen oder den Konzern in den Vordergrund, nicht aber einzelne Produkte oder Produktmarken. 

Was sind die Ziele einer Corporate Website? 

Die mit einer Corporate Website verbundenen Ziele hängen sehr stark von der individuellen Ausrichtung und der Marktstrategie des Unternehmens ab. Wichtiger ist dabei, dass ein Unternehmen überhaupt Ziele mit seiner Website verbindet. 

Immer wieder entstehen Webseiten, weil man halt im Internet vertreten sein muss. Oder weil man sich “präsentieren” muss. Das Resultat von solchen vagen Entwürfen sind jedoch meist eher unausgereifte, oberflächliche Corporate Websites mit wenigen Besuchern und geringer Sichtbarkeit in den Suchmaschinen aufgrund fehlender Relevanz. 

Das Aufstellen und Entwickeln von Zielen für eine Corporate Website sollte idealerweise in engem Zusammenspiel mit der Strategie und dem Geschäftsmodell eines Unternehmens passieren. Mögliche Ziele könnten dabei sein: 

  • Steigerung der Markenbekanntheit (z.B. mit Hilfe interessanter Inhalte)
  • Gewinnung neuer Kunden (Lead-Generierung) 
  • Pflege bestehender Kunden (z.B. durch Angebot von Support-Material)
  • Systematische Ansprache wichtiger Stakeholder des Unternehmens (gesellschaftliche Gruppen, NGOs, Analysten bei börsennotierten Unternehmen, etc.)
  • Recruitment, positive Darstellung für Bewerber und potenzielle Mitarbeiter.

Wie sieht eine gute Corporate Website aus? 

Als “virtuelle” Repräsentanz des Unternehmens muss auch eine Corporate Website die Werte, Eigenschaften und Leistungen eines Unternehmens repräsentieren. Dies beginnt natürlich beim Design der Website, das in Farbgebung, Bild- und Zeichensprache an der Corporate Identity (CI), bzw. dem Corporate Design (CD) des Unternehmens ausgerichtet sein muss. Aber auch die Tonalität und Ansprache in den Texten müssen sich an den Werten und Grundzügen des Unternehmens halten. 

Neben einer About Us-Sektion zur Unternehmensvorstellung enthalten Corporate Websites in der Regel umfassende Informationen zu Produkten und Services des Unternehmens. Zahlreiche Corporate Websites entwickeln aber zunehmend auch eine Art Magazincharakter mit Storytelling-Elementen. 

Die “eine” Regel für Corporate Websites gibt es jedoch nicht. Letztendlich muss jedes Unternehmen seine an die Corporate Website erwarteten Ziele klar definieren. Erst, wenn diese Ziele definiert und im Unternehmen abgestimmt sind, kann gesagt werden, ob diese von der Corporate Website gut erfüllt werden oder nicht. 

Funktionen einer Corporate Website: Auf dem Weg zum Corporate Portal 

Digital angereicherte Geschäftsmodelle gelten heute in nahezu allen Branchen als Schlüssel für weiteres Firmenwachstum. Dabei spielt insbesondere das Thema “Kundenerlebnis” (Customer Experience) eine Schlüsselrolle. Unternehmen, die ihren Kunden ein durchgängiges Kundenerlebnis bieten, sind in der Regel wachstumsstärker und profitabler als ihre Konkurrenz. Diese Aussage wird immer wieder durch aktualisierte Studien und Untersuchungen der großen Beratungshäuser unterstrichen. 

Traditionelle Corporate Websites mit ihrem beschränkten Informationsangebot können ein solches durchgängiges Kundenerlebnis nicht bieten. Spätestens ab dem Zeitpunkt, an dem ein potenzieller Kunde in Kontakt mit dem Unternehmen treten möchte, tritt meistens ein “Gap” ein: Also der Kommunikationsweg und die Ansprache werden zum Beispiel in andere Kanäle umgeleitet. 

Aus diesem Grund muss auch die Corporate Website weitergedacht werden, und zwar als “Corporate Portal”. Die Corporate Website darf sich nicht nur als “Schaufenster” des Unternehmens verstehen, sondern ist Dreh- und Angelpunkt für alle Kommunikationswege mit dem Kunden - bis hin zur Bedienung von Produkten via Corporate Website. 

Als “Corporate Portal” muss die Corporate Website… 

  • Inhalte für jede Phase der Customer Journey bieten (von der Geschäftsanbahnung über den Kauf und After-Sales, und darüber hinaus allgemeine Informationen zum Unternehmen)
  • Transaktionen und Zugangsmöglichkeiten zum Unternehmen bieten (z.B. eCommerce, Vertragsmanagement, etc.)
  • Der Einstiegspunkt für digital nutzbare Produkte des Unternehmens sein (z.B. Softwareprodukte). 

Damit ändern sich auch die Anforderungen an die Funktionalität einer Corporate Website. Zum Betrieb eines solchen Portals reicht ein klassisches Content Management System nicht mehr aus. Zielführender ist hingegen der Einsatz von modernen Digital Experience Systemen wie zum Beispiel Liferay DXP. Diese Portalsysteme ermöglichen das einfache Anbinden bestehender Systeme in Unternehmen, und deren Einbettung in eine konsistente Customer Experience. 

Vor allem die für ein Corporate Portal zunehmend benötigten Funktionen wie Personalisierung, Abbildung von Workflows, Internationalisierung/Lokalisierung von Inhalten, Dokumentenmanagement, etc. kommen in Liferay DXP “out of the box” mit ins Haus. Und auch für Konzerne, die mehrere Marken betreuen und für diese individuelle Websites entwickeln möchten, ist Liferay DXP als Plattform für Corporate Websites eine ideale Wahl. 

Bleiben Sie also nicht stehen auf dem Status Ihrer virtuellen Visitenkarte: Machen Sie jetzt den Schritt zum Corporate Portal, und stellen Sie entscheidende Weichen für die Zukunft Ihres Unternehmens. Hier erfahren Sie mehr über die Content Management-Funktionalitäten von Liferay DXP

Veröffentlicht am
11. November 2021
Zuletzt aktualisiert
15. Juni 2022
Themen:
Bleiben Sie up-to-date und abonnieren Sie unseren Digital-Insider-Newsletter!

Weiterführende Inhalte

6 Entscheidungskriterien DXP.jpg
Braucht meine Firma eine DXP? 6 Entscheidungskriterien
Viele Unternehmen fragen sich, ob sie von einem CMS zu einer DXP upgraden sollten. Wir zeigen Ihnen 6 Kriterien für Ihre Entscheidungsfindung.
Lesedauer: 4 Minuten
7. Dezember 2021
Bildschirmfoto 2021-12-10 um 13.29.23.png
Liferay DXP als Content Management System: Tipps & Tricks, Video-Tutorials
Wie funktioniert Liferay eigentlich als Content Management System? Auf dieser Seite haben wir Ihnen praktische Video-Tutorials für Liferay als CMS zusammengestellt.
Lesedauer: 5 Minuten
10. Dezember 2021
light-bulbs-gf13fea39c_1920.jpg
6 Techniken, die Sie für die Personalisierung von Websites beherrschen müssen
Worauf kommt es bei der Personalisierung von Websites an? Wir zeigen Ihnen 6 wesentliche Techniken.
Lesedauer: 4 Minuten
8. Februar 2022

Sie Möchten regelmäßig Insights und Neuigkeiten von uns erhalten? Abonnieren Sie unseren monatlichen Digital-Insider-Newsletter.