Liferay DXP 7.4 ist ab sofort verfügbar!
Treiben Sie Ihre digitale Transformation mit leistungsstarken neuen Funktionen voran.
Liferay Digital Experience Platform

Alle Neuerungen und Verbesserungen in Liferay DXP 7.4

Hier erfahren Sie mehr 

Neue und verbesserte Funktionen

Liferay DXP 7.4 umfasst erweiterte Funktionen und aufregende Verbesserungen, mit denen sowohl technisch versierte als auch technisch ungeschulte Benutzer digitale Erlebnisse noch einfacher bereitstellen und optimieren können.
Alle erweitern Alle reduzieren
Digitale Erlebnisse mit datengesteuerten Erkenntnissen optimieren

A/B-Tests — Anwender können jetzt jedes anklickbare Element auf einer Seite als Klickziel für einen A/B-Test auswählen und müssen sich nicht mehr auf Schaltflächen und Links beschränken. Dies bietet eine weitaus größere Flexibilität beim Testen verschiedener Seitenvarianten.

Content Dashboard — Das Content-Audit-Tool im Content Dashboard bietet eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit, die es Benutzern ermöglicht, die Inhaltsliste zu filtern, indem sie auf eine Kategorie im Diagramm klicken.

Content Performance — Das Content-Performance-Panel ist jetzt auf Content- und Widget-Seiten sowie auf Display-Seiten verfügbar. Es liefert Metriken für organische und bezahlte Suche, Social- und Referral-Traffic und bietet eine Detailansicht, die verweisende URLs und Domains anzeigt.

Experten beim Aufbau reichhaltiger digitaler Erlebnisse unterstützen

Repositorys — Ab sofort können geschäftliche Nutzer Anzeigeseitenvorlagen für Web-Inhalte und Dokumenttypen in den Repositorys erstellen und so den Wert der in den Repositorys gespeicherten wiederverwendbaren Inhalte weiter steigern.

Experiences — Ersteller von Sites profitieren von einer größeren Flexibilität bei der Erstellung von Experiences, da sie bestehende Erlebnisse duplizieren und als Entwürfe speichern können.

Navigationsmenüs — Navigationsmenüs bieten ab sofort die Möglichkeit, Dsiplay-Seiten als Elemente zu verwenden.

Nahtlose B2B-Einkaufserlebnisse schaffen

Preisgestaltung und Rabatte je nach Auftragstyp —Bietet Verkäufern die Möglichkeit, Preise und Rabatte gemäß den Auftragsbedingungen zu ändern, je nachdem, ob ein Auftrag als dringend oder als Lagerbestellung gekennzeichnet ist.

Widget für Organisationsverwaltung — Das Organisationsmanagement-Widget ermöglicht eine visuelle Darstellung der Organisationsstruktur von Konten.

Optimierung von Produktbildern — Performance ist im E-Commerce für den Erfolg eines Geschäfts entscheidend. Eine Möglichkeit die Performance zu verbessern, ist die Bereitstellung von Bildern für verschiedene Geräte in der richtigen Größe.

Geschäftlichen Nutzern die Möglichkeit bieten, digitale Erlebnisse mit Low-Code/No-Code-Funktionen zu erstellen

Anpassungsfähige Medien — Liferay wählt für Bilder, die in Inhalts- und Display-Seiten angezeigt werden, automatisch die am besten geeignete Bildgröße aus und berücksichtigt dabei die Breite des Viewports.

Collection Display — Das Collection-Display-Fragment unterstützt jetzt die Funktionen zum Filtern, Suchen und Sortieren, damit Endbenutzer sich auf genau das konzentrieren können, was für sie wichtig ist.

Collection Providers — Collection Providers unterstützen jetzt die Möglichkeit, die Filterkonfiguration für Seitenersteller, Website-Administratoren usw. freizugeben, sodass derselbe Collection Provider für mehrere Szenarien verwendet werden kann.

Formulare — Es wurden zwei neue Feldtypen hinzugefügt: Boolean und Suchort. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Eigenschaften: ein Bestätigungsfeld für Textfelder, Masken für numerische Felder, Validierung für Datumsfelder und die Möglichkeit, Felder für Formulareinreicher auszublenden.

Related Items Providers — Mit der Funktion „Verwandte Elemente“ kann eine Liste mit Elementen angezeigt werden, die basierend auf einer Vielzahl von Kriterien mit einem anderen Element in Zusammenhang stehen: Asset-Einträge mit der gleichen Kategorie, Blog-Einträge mit der gleichen Kategorie, Kategorien für ein Element und verwandte Assets.

Site Navigation — Durch Kombination mehrerer neuer Funktionen ist es jetzt möglich, eine anspruchsvolle Navigation für inhaltsreiche Websites zu erstellen.

Liferay Objects — Liferay Objects ist ein neuer Low-Code-Ansatz zur Erstellung von benutzerdefinierten Business Objects über die Benutzeroberfläche. Benutzer, die selbst keine Entwickler sind, können das Datenmodell (Felder, Datentypen) definieren und auf Wunsch benutzerdefinierte Layouts erstellen.

Reduzierung von Kosten und Aufwand für die Einführung und Pflege digitaler Experiences

Repositorys — Repositorys unterstützen jetzt Staging, um den Aufwand und die Kosten für die Organisation von Inhalten zu reduzieren. Dies gilt vor allem dann, wenn mehrere Sites denselben Inhalt benötigen, aber gleichzeitig eine Datenisolierung erforderlich ist.

Dokumente und Medien — Ähnlich wie bei Web-Inhalten können Dokumente jetzt mit einem Ablaufdatum versehen werden. So wird verhindert, dass Dokumente mit einer befristeten Lizenz nach Ablauf der Lizenz veröffentlicht werden.

Formulare, Web-Inhalte, Dokumente und Medien — Das Benutzererlebnis für Formulare, Webinhalte sowie Dokumente und Medien ist jetzt einheitlich gestaltet – sowohl hinsichtlich der Definition neuer Formulare, Strukturen und Typen als auch für die Erstellung neuer Einträge.

Elementselektor — Der Elementsektor unterstützt jetzt die Erstellung von Ordnern für Dokumente und Medien, um den Prozess des direkten Hochladens von Dokumenten während der Inhaltserstellung zu erleichtern.

JS-Abhängigkeitsdeklaration — JS-Entwickler können jetzt Projekte für eine bestimmte Liferay Version erstellen, indem sie einfach die Zielplattform angeben, anstatt alle JS-Abhängigkeiten einzeln zu deklarieren. Dadurch wird die JS-Entwicklung mit der von Java in Einklang gebracht.

Liferay Enterprise Search — LES-Funktionen (Liferay Enterprise Search) sind jetzt mit DXP 7.4 zusammengefasst und stehen allen DXP-Abonnenten ohne Unterstützung zur Verfügung. Um Unterstützung zu erhalten, benötigen Kunden ein aktives Abonnement für Liferay Enterprise Search.

Publikationen — Benutzer können ab sofort Teammitglieder einladen, Publikationen anzusehen, zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Darüber hinaus können Benutzer Kommentare zu Publikationen hinzufügen und so zusammenarbeiten.

Neuindizierung der Suche — Systemadministratoren können jetzt den Geltungsbereich von Neuindizierungsaktionen auf ausgewählte virtuelle Instanzen beschränken.

Site-Vorlagen — Die Leistung und Flexibilität bei der Propagation von Site-Vorlagen wurde durch neue Funktionen verbessert.

Staging — Die Staging-Leistung wurde durch zusätzliche Konfigurationsoptionen auf Systemebene verbessert. Mit diesen Optionen kann gesteuert werden, ob übergeordnete Seiten einer veröffentlichten Seite zusammen mit dieser veröffentlicht werden.

Theme-Architektur — Die Ladezeit wurde verbessert, indem der für die einzelnen Seiten geladene CSS-Footprint reduziert wurde. Darüber hinaus werden Admin-Only-Schnittstellen nicht mehr durch Theme-Änderungen geändert, wodurch Entwickler benutzerdefinierte Themes leichter erstellen können.

Übersetzung — Seitenautoren können nun den Inline-Inhalt von Inhaltsseiten übersetzen. Darüber hinaus können Inhaltsseiten und Web-Content-Artikel jetzt automatisch mit dem ML-basierten Google Cloud Translation Service übersetzt werden.

Video- und Audio-Vorschau — Xuggler, eine Open-Source-Bibliothek zur Erstellung von Audio- und Videovorschauen, ist inzwischen veraltet und wurde durch ffmpeg ersetzt.

Liferay als Basis für eine vernetzte Unternehmenslandschaft nutzen

Accounts — Die bisher nur in Liferay Commerce verfügbare Funktion „Accounts“ steht nun allen Benutzern zur Verfügung. Mit ihr können Nutzer einen aufmerksamen, individuellen Kundenservice in einer B2B-Umgebung sowohl für Handelsszenarien als auch für Nicht-Handels-Szenarien anbieten.

Audit — Eine neue Systemeigenschaft ermöglicht die Aufnahme von Audit-Informationen in die Systemprotokolle. So kann festgestellt werden, zu welcher Anfrage oder Instanz das entsprechende Audit-Ergebnis gehört.

Click-to-Chat — Ab sofort kann Liferay so konfiguriert werden, dass eine Integration mit einer Reihe von gängigen Click-to-Chat-Plattformen möglich ist. Die in dieser Version unterstützten Anbieter sind: Chatwoot, Crisp, Hubspot, JivoChat, LiveChat, LivePerson, Smartsupp, Tawk.to, Tidio, und Zendesk.

Headless APIs — In der aktuellsten Version von Liferay DXP sind jetzt neue RESTful Web-Services verfügbar.

Multi-Faktor-Authentifizierung — Die Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) wurde dahingehend erweitert, dass nun auch FIDO2-Geräte unterstützt werden, sodass sich Benutzer sowohl in mobilen als auch in Desktop-Umgebungen problemlos bei Online-Diensten authentifizieren können.

Verwaltung von OAuth 2 — Registrierte OAuth 2-Anwendungen können jetzt als vertrauenswürdige Anwendungen konfiguriert werden. Dadurch wird der manuelle Autorisierungsprozess beim Erhalt eines Tokens überflüssig. Mit der neuen Funktion „Gerät merken“ können Administratoren festlegen, ob es Benutzern gestattet ist, ihre Geräte bei manuellen Autorisierungsabläufen zu speichern.

OpenID Connect — Es ist jetzt möglich, OpenID Connect-Anfragen über die Systemeigenschaften so zu konfigurieren, dass sie über einen Proxy laufen.

Remote-Apps — Remote Apps erlauben jetzt die Registrierung von Remote-JS-Dateien als Webkomponenten. Nach der Registrierung wird ein neues Widget bereitgestellt, um die JS-Apps als benutzerdefinierte Elemente zu rendern.

See how Liferay DXP can work for you.